Archiv der Fantasie

*Rezension* – Einmal im Jahr für immer – Sarah Ricchizzi

-Das Titelbild „Rezension“dieses Beitrags wurden mir von der lieben Sarah zur Verfügung gestellt-

*Die Rezension enthält geringfügige Spoiler, der Ausgang der Geschichte wird natürlich nicht verraten (;*

*Triggerwarnungen: psychiche Probleme, Tod, Selbstmord, Diebstahl*

Hallo du,

in meiner Buchvorstellung habe ich bereits einen kurzen Blick auf das Buch „Einmal im Jahr für immer“ geworfen. Zahlen und Daten kannst du also gerne hier nachlesen.

Gesamteindruck:

Der Roman erzählt die Lebensgeschichte der jungen Amelie. Als sie ihren Ehemann Math verliert, fällt sie sehr tief und kann sich nicht selbst retten. Sie versteckt sich in ihrem Haus vor der Welt und vor allen Verantwortungen. Sie lässt weder die Presse, noch Freunde oder Familie an sich heran, nur der Pizzabote darf ihr Essen vor die Tür legen. Jemand hat eine große Tonne vor ihr Haus gestellt, worin sich die Post sammelt.

Sie ist traurig, doch sie kann nicht richtig trauern. Sie gibt sich die Schuld. Dann taucht der Clown auf, fällt mit der Tür ins Haus, belästigt sie mit seiner Anwesenheit. Er lässt nicht zu, dass sie sich wieder verkriecht. Amelie hat keine Kraft um ihn zu vertreiben, also lässt sie ihn in ihr kaum mehr existierendes Leben. Nach und nach brigt der Clown die Farben und Emotionen zu ihr zurück.

Ab diesem Punkt scheint klar, wie die Geschichte weitergeht, doch mehrere Überraschungen geben dem Buch eine neue Richtung.

Die Erzählung hat eine ganz eigene Art von (Clown)-Humor und ist dann doch wieder herzzerreißend. Ein paar Tränen könnte ich nicht aufhalten. Sarah erzählt auktorial, somit können wir neben Amelies auch die Gefühlswelt des Clowns ein Stück weit miterleben.

Positives:

Die Bandbreite an Gefühlen ist in diesem Buch so vielfältig und bunt wie ein Regenbogen. Die Charaktere sind das Gegenteil von langweilig und stereotyp, die persönliche Entwicklung steht im Vordergrund. Dieses Buch erzählt das Leben, wie es sein könnte, verschleiert nichts. Hier sind „richtig handeln“ und „gesetzestreu handeln“ nicht das gleiche und auch nicht das selbe. Die Autorin gibt jedem Charakter die Zeit die er braucht um sich zu entwickeln. Das Buchdesign passt sehr gut zum Inhalt. Der Schreibstil ist einheitlich, in sich stimmig und leicht zu lesen, aber keineswegs oberflächlich. Schreibfehler habe ich im ganzen Buch nur zwei Stück gefunden.

Für mich gibt es auch keine Unterschiede zu einem Verlagsbuch. Hätte ich es in einem Buchgeschäft gekauft, wäre es mir nicht aufgefallen, das es sich um ein Werk aus dem Selfpublishing handelt.

Negatives:

In „Einmal im Jahr für immer“ schreibt Amelie Briefe. Diese sind in kursiv gedruckt, was das Lesen nach einer Weile etwas anstrengend macht. Jedoch passt es gut in das Gesamtkonzept, weshalb dies für mich nur ein sehr kleiner Kritikpunkt ist. In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass die Rückblende am Ende gestört habe. Dies war für mich nicht der Fall. Erst durch diese Rückblende sind einige Zusammenhänge klar geworden.

Empfehlungen:

Dieses Buch würde ich fast jedem empfehlen. Jeder der berührende Geschichten, faszinierende Charaktere und glaubhafte Erzählungen liebt ist hier richtig.

Ich kann nicht sagen, ob das Buch für Menschen, die gerade trauern, oder eine Depression haben geeignet ist. Entweder, es kann als Hilfe dienen oder es macht etwas schlimmer. Hier kommt es auf den Einzelfall an, ich persönlich wäre einfach vorsichtig.

Ranking 5 von 5 Hasen

hasex5

Die Rechte am Titelbild liegen bei Sarah Ricchizzi.

Die Rezension habe ich in leicht veränderter Form auf Sarahs Wunsch hin auch auf Amazon als Bewertung hinterlegt.

Diese Rezension ist subjektiv. Das Buch kann von jedem anders empfunden werden. Triggerwarnungen erstelle ich nach meinem persönlichen Empfinden.

Liebe Grüße

Laura

5 Antworten auf „*Rezension* – Einmal im Jahr für immer – Sarah Ricchizzi“

  1. Liebe Laura,
    ich bin total gerührt! Es freut mich zu lesen, dass dir die Geschichte um Amelie und den Clown so sehr gefallen hat! Meinst du mir kursiv die Briefe? Also diese andere Schrift? Oder zwischendurch im normalen Textverlauf? 🙂
    DANKESCHÖN! Ich verlinke sie morgen direkt auf meiner Seite, wenn das für dich in Ordnung ist?
    (übrigens: vielleicht liegt es an mir, aber es wurden keine Bilder geladen 🙂 )
    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sarah,

      Ich meinte damit die Briefe, dass ergänze ich noch sonst ist es wohl etwas unverständlich 🙈
      Klar ich freue mich wenn du mich verlinken möchtest.
      Hm da muss ich mal nachsehen, das Bild „Rezension“ sollte eigentlich da sein.

      Liebe Grüße

      Laura

      Gefällt 1 Person

Hier kannst du einen Kommentar verfassen (:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: