Archiv der Fantasie

*Lyrik* – Blick aus dem Fenster

Blick aus dem Fenster

 

Regen auf den letzten,

braun gebrannten Blättern.

Grau verschleiert der Sternenhimmel,

kalt umfasst das Leben aller.

Leise ziehen Krähen Kreise,

sehn die Welt auf Ihre Weise.

Grünes Gras aus Plastik bleibt,

Treibt im Meer für lange Zeit.

Wasser auf der Straße glänzt.

Zäune sperren aus das Draußen.

Sieh hinter des jeden Mauer,

spür wie dich durchzuckt der Schauer.

Finde Ruhe in der Kraft,

hohl deine Seele aus der Nacht.

*Lyrik* – Panoramablick

Panoramablick

 

Die Wolken rennen rastlos

Von starkem Wind getrieben

 

Süßer Regen tropft vom Himmel

Dunkelt den sandigen Boden

 

Die Luft wird kühl und schwer

Schafft Hektik, dann Ruhe

 

Denn Blitze zucken unverwandt

Angst in vielen Augen

 

Wind peitscht, Regen tropft, Blitze zucken, Donner kommt in Schüben

Dieser Panoramablick ist mir bis heute geblieben