Archiv der Fantasie

*Lyrik* – Die seltene Spezies der freien Träumer

Die seltene Spezies der freien Träumer

Abschätzig beäugt, belächelt, verkannt

Nur dafür, das wir tun was wir sind,

das wir leben wie wir können.

Andere haben eine Welt,

zerfressen von Misstrauen und Argwohn

Ein Träumer hat so viele Welten,

wie das Universum Sterne zählt,

wie Staubkörner im Sonnenlicht tanzen

so viele wie Tropfen im Meer, in Dunkelheit warten.

*Mitmach-Aktion* – Wort-Recycling (Schreibaktion)

Hallo du,

am Samstagmorgen habe ich den Briefkasten geleert und auf den ersten Blick nichts interessantes darin gefunden. Nur Werbung, teilweise sogar noch in Plastik verpackt. Ein Brief mit dem Aufdruck „Sofort öffnen!“, Möbelhaus Nummer eins bis drei, das Käseblatt der Region. So weit, so nervig.

Das Konzept, nach vorgegeben Worten zu schreiben ist alt und wohl jedem Schreiberling/ jeder Schreibenden schon über die Tastatur gelaufen.

In dieser Schreibübung geht es darum, dass du dir deine eigenen „Inspirationswörter“ aus den Prospekten aussuchst. Aus Alltäglichem etwas Neues schaffen.

Regeln:

  • Schreibe was du möchtest anhand der Wörter die dich ansprechen
  • Teile, poste, like wenn du möchtest
  • Bitte gib als Credit, Quelle, etc. meinen Blog/Blognamen z.B. als Link an damit andere nachvollziehen können, woraus dein Text entstanden ist und jeder die Aktion nachlesen kann
  • Bitte beachte die Regeln der Höflichkeit, Fairness und Selbstbestimmung. Nachdem ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe empfehle ich, soweit nötig, Triggerwarnungen für deinen Text.

Viel Spaß (;


Hier ist mein spontaner Text mit den Wörtern: Zeit, Naturkraft, Frieden, gefunden, singt.

Der Wunsch nach Frieden

Ich legte meine Hand an die Rinde des Baumes. „Der Baum, er singt.“ sagte Kalla und trat zu mir. Sie lehnte sich mit der Stirn gegen die glatte, mit Flechten und Moos bewachsene Rinde. >>Es ist eine traurige Melodie.<< entgegnete ich. >>Wieso müssen wir mit den Houk Krieg führen? Sie sind uns ähnlich, sie brauchen die gleichen Dinge.<< Ich schwieg. Kalla redete weiter, besann sich dann aber doch auf ihre Aufgabe. Wir mussten den Baum beschützen. Die Zeit, die wir uns nahmen hatten wir nicht. Die Kraft die wir aufbrachten, besaßen wir kaum mehr. Ich spürte wie die Houk näher kamen. Sie waren rasend vor Eifersucht weil wir, die Soo, die Aufgabe hatten den Baum zu beschützen und daraus auch Nutzen für uns ziehen konnten.

Aber wir hatten immer mit den Houk geteilt. Seit der Sohn des Oberhauptes dessen Platz eingenommen hatte, waren die Houk streitlustig geworden. Sie hatten uns gefunden. Ich verband meine letzten vorhandenen Kräfte mit dem Gesang des Baumes, spürte Kalla neben mir das gleiche tun. Die Naturkraft floss von den Wurzeln des Baumes bis in die Blattspitzen, durch mich und Kalla hindurch und verband uns zu einer Einheit. Mein letzter Gedanke war der Wunsch nach Frieden.

*Kurze Mitteilung* – Instagram, DSGVO, Pläne

Hallo du,

heute gibt es drei Themen über die ich kurz schreiben möchte.

Instagram:

Seit ein paar Wochen findest du mich mit dem Archiv auch auf Instagram. Ich möchte neben Twitter noch auf andere Weise in die buchige Internetwelt eintauchen. Besuche mich doch mal.

Auf Instragram möchte ich mich auf Buchbilder, Bilder zu meiner Arbeit am Blog und dem Schreiben an sich konzentrieren

DSGVO:

Nun zum Schrecken der Internetwelt. Die „neue“ Datenschutzverordnung (DSGVO) tritt Mitte Mai in Kraft. Ich hoste meinen Blog mit WordPress.com auf einem „bussiness“ Tarif. Somit kann ich weder Code noch Plugins einfügen und kann nur hoffen, dass WordPress rechtzeitig mit Lösungen um die Ecke kommt.

Ich bin froh, dass ich meine Seite von Anfang an auf das Wesentliche reduziert habe, Werbung wie Banner, Affiliate und Corporations gab und gibt es auch in Zukunft nicht.

Das Archiv der Fantasie ist und bleibt ein kosten,- und werbefreies Projekt. Ich würde mich freuen, wenn du meine Arbeit in Zukunft mit dem Kauf meiner veröffentlichen Werke unterstützt. Ich arbeite an meinem ersten Roman und an einer Lyrik-Anthalogie. Bis Ende diesen Jahres möchte ich zumindest eines dieser Projekte realisiert haben.

Ziele:

Die Ziele die ich mir in dieser „kurzen Mitteilung“ gesteckt habe, habe ich ganz gut umgesetzt. Zwei Blogposts pro Woche habe ich immer geschafft, außer rund um die Buchmesse und in einer Woche in der ich krank war. Rezensionen würde ich gerne mehr schreiben, schaffe es aber zeitlich kaum. Eine neue Kurzgeschichte hat es auch auf den Blog geschafft und ich lese wieder mehr.

Liebe Grüße

Laura

*Kurzgeschichte* – Mein Zitronenfalter

*Triggerwarnung: Trauerbewältigung*

Mein Zitronenfalter

…Aufgrund von veränderten Umwelteinflüssen sterben viele Arten aus und… Ich zucke zusammen und sehe mich verwirrt um. Irgendwann sickert die Information zu mir durch, dass es der Fernseher ist, der mich aufgeweckt hat. Mann muss ich fertig gewesen sein, wenn ich schon beim Fernsehen eingeschlafen bin. …In einigen Kulturen glaubt man daran, dass Verstorbene als Schmetterlinge zu ihren Geliebten zurückkehren… Ich knipse den TV aus und lausche dem leisen bitzeln als sich der letzte Rest Elektrizität aus dem Gerät entlädt. Ich rolle mich aus dem Bett. In dem Raum stehen einige Sachen die ich nie benutze, wie etwa ein Schreibtisch mit einem drehbaren Stuhl, eine Stehlampe die einen kurzzeitig erblinden lässt wenn man es wagt den Schalter umzulegen sowie ein paar Schachteln mit unwichtigem Inhalt. Einfach nur, weil solche Sachen in einem Zimmer stehen müssen.

Weiterlesen…